Das
Projekt
kennenlernen

Das Projekt

Grenzenlos experimentieren

GRENZENLOS EXPERIMENTIEREN versteht sich als Netzwerk zur Förderung der MINT-Bildung. Gerne kommen wir Ihnen als Akteur der MINT-Szene ins Gespräch und freuen uns über inhaltliche und finanzielle Unterstützung.

Sprechen Sie uns gerne an über info@phaenomenta.com oder info@sfz-hamburg.de

GRENZENLOS EXPERIMENTIEREN ist nicht nur digital. Es ist vor allem interakiv. In einer Reihe von Online-Treffen leiten Referent:innen die Teilnehmenden durch spannende Experimente zu unterschiedlichen MINT-Themen (MINT: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Schüler:innen sind zusammen mit ihren Familien und Freuden eingeladen, die Versuche am Computerbildschirm nicht nur in Echtzeit zu verfolgen, sondern auch eigenständig durchzuführen und die Hintergründe selbst zu erfahren. Sie können sich austauschen und ohne Grenzen miteinander tüfteln sowie forschen.

GRENZENLOS EXPERIMENTIEREN ist zu Beginn und wegen der Corona-Pandemie entstanden. Das Projekt soll über die Pandemie hinaus bestehen bleiben und weiterentwickelt werden. Folgende Ziele sind dabei wichtig:

  • Motivation für MINT durch interaktives Experimentieren deutschlandweit (grenzenlos) erzeugen.
  • GRENZENLOS EXPERIMENTIEREN als beständige, digitale Plattform für MINT-Akteure und als wichtiger Anlaufpunkt für MINT-Interessierte Kinder und Jugendliche festigen.
  • Durch niederschwellige Angebote stetig neue Teilnehmer:innen gewinnen und für lokale MINT-Angebote begeistern.
  • Ausbau und Festigung des aufgebauten Netzwerks (Referent:innen und Institutionen), um große Reichweiten zu erlangen und damit die Bekanntheit von außerschulischen Lernorten zu erhöhen und so die MINT-Bildung fördern.
  • Kindern und Jugendlichen in Regionen ohne einfache Erreichbarkeit von außerschulischen Lernorten einen Zugang zu MINT-Experimenten zu ermöglichen.

Was Juli 2020 mit den erfolgreichen Online-Treffen startete, entwickelt sich seit Dezember 2020 Dank der finanziellen Förderung durch die Joachim Herz Stiftung sowie der NORDMETALL Stiftung zu einer festen Struktur mit regelmäßigem Veranstaltungsangebot und wachsender Beteiligung durch Netzwerkpartner.

Bislang fanden 50 experimentelle Online-Treffen zu untenstehenden Themen statt. 

Beteiligt waren etwa 40 Referenten aus ganz Deutschland.

Es haben ca. 1000 Kinder ab 10 Jahren teilgenommen.

Die Partner von Grenzenlos Experimentieren

Phänomenta Flensburg

Eine Ausstellung zum Staunen, Machen, Denken

Diese Mitmach-Ausstellung führt auf eine spannende Entdeckungsreise durch die phänomenale Welt von Naturwissenschaften und Technik. Weit über 100 Experimentier-Stationen laden die Besucher:innen ein, sich durch die vielen Räume treiben zu lassen und alles nach Lust und Laune auszuprobieren. Beim Knobeln und Kombinieren lässt sich leicht Zeit und Raum vergessen. Überall kann etwas berührt, in Bewegung gesetzt und beobachtet werden. Sehen, hören, riechen, fühlen - alle Sinne sind gefordert. Was dabei passiert, ist immer wieder neu, überraschend, faszinierend, lässt staunen und macht einfach nur Spaß.

www.phaenomenta-flensburg.de

Schülerforschungszentrum Hamburg

Den eigenen Fragen wissenschaftlich auf den Grund gehen

Das Schülerforschungszentrum Hamburg bietet Schüler:innen kostenfrei Raum und Möglichkeit, in der Freizeit eigenen Fragen auf den Grund zu gehen, Recherchen zu betreiben, Hypothesen zu entwickeln, Experimente und Apparaturen zu planen und kontrolliert zu verwenden. Die beobachteten und gemessenen Ergebnisse können mit Hilfe von Interpretation und Vergleichen mit anderen wissenschaftlichen Arbeiten zu neuen Erkenntnissen beitragen und wenigstens den Horizont des Jungforschenden erweitern. In zentraler Lage bietet der außerschulische Lernort eine vielfältige Ausstattung und Begleitungsmöglichkeiten aller MINT-Themen, um eigenständig Erkenntnisse zu gewinnen.

www.sfz-hamburg.de